Ohrkerzenbehandlung

Bei der Ohrkerzenbehandlung führt der Therapeut eine aus Bienenwachs tropffreie Kerze in den äußeren Gehörgang ein. Im Bienenwachs sind oft auch ätherische Öle und Extrakten aus Heilpflanzen enthalten. Die Ohrkerze wird angezündet und vom Therapeuten während der gesamten Behandlung festgehalten. Es entsteht ein leichter Unterdruck (Kamineffekt) im Inneren der Ohrkerze und durch die Vibrationen bekommt das Trommelfell eine sanfte Massage mit Druckregulation. Durch die Wärme wird die Durchblutung des Innenohrs und die Reflexzonen stimuliert. Es wirkt sich sehr positiv auf das Immunsystem und die Psyche aus. Ohrenschmalz und Ablagerungen im Ohr lösen sich auf und führen somit zu einer Hörverbesserung.

Nach der Behandlung der beiden Ohren empfiehlt sich anschliessend eine Ruhe von ca. 15-20 Minuten. Die Ohrkerzenbehandlung dient vor allem zur Entspannung.

 

Anwendungsgebiete unter anderem:

• chronische Ohrbeschwerden
• Kopfschmerzen und Migräne
• Tinnitus und Druckbeschwerden im Ohr oder Kopfbereich
• Ohrenschmalz und sonstige Ablagerungen
• Erkältung und Unwohlsein
• Psychische Überlastung und Unruhe
• Chronischer Stress
• Schlafstörungen
• Hyperaktivität und Nervosität
• Zur Entspannung